CeBIT: Panasonic zeigt Recorder mit blauem Laser

Matsushita Electric (Panasonic) führt auf der CeBIT 2002 einen Brenner mit blauem Laserlicht vor, der eine optische Disc mit 50 GByte Kapazität beschreiben kann.

Die neue Disc wird als einer der Nachfolger der DVD gehandelt. Das optische Medium besitzt die gleichen Maße wie eine CD und DVD. Sie ist wieder beschreibbar und soll bis zu 50 GByte auf zwei Schichten einer Seite speichern können. Die erste Aufzeichnungsebene besteht dabei aus einer halbtransparenten Schicht mit einer Filmstärke von 6 nm. Sie soll eine Durchlässigkeit von 50 Prozent bieten.

Blue-Laser-Disc: Die zweilagige Disc soll bis zu 50 GByte speichern und könnte in ein paar Jahren der Nachfolger der DVD werden.

Die maximale Datentransferrate gibt Matsushita mit 33 MBit/s an, die damit drei Mal höher wäre als bei einer konventionellen DVD-ROM. Das Medium soll mehr als vier Stunden hochaufgelöste digitale Filme speichern können bei einer Transferrate von 25 MBit/s.

Das Aufzeichnungsmaterial der Disc besteht aus einem GeSbTe-Film (Germanium, Antimon, Tellur) und soll bis zu 10.000 Schreib-Lösch-Zyklen vertragen. Beim Schreiben setzt Matsushita einen 10 mW-Laser bei einer Wellenlänge von 405 nm ein.

Der Hersteller beabsichtigt, die neue Technologie in seinen Recordern der übernächsten Generation für die Aufzeichnung hochauflösender digitaler Fernsehprogramme (HDTV) einzusetzen.

Hintergründe und Details zur Messe finden Sie in unserem großen CeBIT-Special. Dort haben wir zudem alle CeBIT-Nachrichten in rubrikenspezifischen News-Kanälen für Sie zusammengefasst. (nha)

Panasonic: Halle 1, Stand 6c