CeBIT: Hitachi zeigt ersten DVD-RAM Camcorder

Hitachi präsentiert unter dem Produktnamen DZ-MV100 den weltweit ersten DVD-RAM Camcorder. Das Gerät verwendet ein 12fach-Zoom-Objektiv und setzt auf cartridgebasierte DVD-RAM-Medien, die bis zu 120 Minuten Film im MPEG2-Format fassen.

Der schon länger von Hitachi angekündigte DVD-Camcorder DZ-MV100 speichert Daten auf beidseitig bespielbare DVD-RAM-Disks mit 8 Zentimetern Durchmesser, die eine Speicherkapazität von 2,8 GByte besitzen. Jede Seite fasst 1,4 GByte. Die Aufzeichnungsqualität ist variierbar: Mit einer Datenrate vom 3 MBit/s passen bis zu 60 Minuten auf jede Seite der DVD-RAM. Im High-Quality-Modus (6 MBit/s) stehen 30 Minuten zur Verfügung. Optional lassen sich auch knapp 2000 Fotos im JPEG-Format in einer Auflösung von 1280x960 Pixel auf dem Medium speichern. Laut Hitachi sind die Camcorder-Medien vollständig kompatibel zum DVD-RAM-Standard - das heißt aber nur, dass sie in entsprechend gekennzeichneten Geräten laufen. Handelsübliche DVD-Player fürs Heimkino wissen mit DVD-RAMs nichts anzufangen.

DVD-Camcorder DZ-MV100 speichert auf 2,8 GByte DVD-RAM-Disks.

Der Zugriff auf abgespeicherte Filmsequenzen erfolgt über zuvor erstellte Index-Bilder. Die Szenen lassen sich über die eingebaute Schnittfunktion sowohl umstellen als auch schneiden. Neu aufgenommene Szenen ordnet das Gerät automatisch an bereits bespielte Sektoren an, so dass ein Überspielen zuvor aufgenommener Filmdaten nicht möglich ist.

Die Bedienung des Geräts erfolgt wahlweise an der Kamera selbst oder über eine Fernbedienung. Das DZ-MV100 lässt sich über die USB-Schnittstelle an den PC anschließen und auch als externes Laufwerk ansprechen. Der Camcorder ist laut Hitachi ab sofort zu einem Preis von 4999 Mark erhältlich.

Hitachi: Halle 12, Stand D06. (mma)