CeBIT: GeForce3 geht in Produktion

Nach zahlreichen Verzögerungen ist es jetzt soweit: Grafikkarten mit dem GeForce3 gehen in Produktion. Elsa zeigte in Hannover ein Exemplar der Gladiac 920, das in etwa drei Wochen im Laden stehen soll.

Im Vorfeld der Messe überschlugen sich die Meldungen: NVIDIA brauche noch ein weiteres Stepping des Chips, die Treiber seien nicht fertig - für den GeForce3 sah es also mit einem ordentlichen CeBIT-Auftritt schlecht aus.

Zwar hat NVIDIA den Grafikprozessor am 27. Februar vorgestellt, kaufen kann den neuen Wunderchip aber bisher noch niemand. Wie auf der Messe zu hören ist, lag das wirklich an den Treibern. Das Stepping 03 des Chips, das tecChannel.de bereits mit Betatreibern testen konnte, sieht NVIDIA wirklich als final an. Zwar existiert ein Stepping 04, das aber nur für interne Testzwecke dienen soll. Auch am Stepping 05 arbeitet der 3D-Marktführer - das aber wiederum soll nur höhere Produktionsausbeute bringen.

Auf den Markt kommen die Karten jetzt mit einem GeForce3 in Stepping 03. Was bisher als das einzig wahre Stepping 05 gehandelt wurde, ist nach unseren Informationen in Wirklichkeit die Revision 5 des Referenz-Designs für die Grafikkarten selbst. Ein solches Board konnte auch Elsa zeigen.

Endgültige Version: Elsas Gladiac 920 in neuester Revision wird ab sofort produziert.

Diese Gladiac 920 wird im Moment von Elsa in Serie gefertigt. Mit Vollversionen des Spiels "Giants" in einer speziellen DirectX-8-Version und von 3DMark2001 sowie NVIDIA-Treibern in der endgültigen Version 11.00 kostet sie 1299 Mark. In der zweiten Aprilwoche, vielleicht sogar in der ersten, sollen die Karen ausgeliefert werden.

Dafür wird's auch höchste Zeit: Wie von einem großen deutschen Versender zu hören ist, liegen dort bereits mehrere tausend Vorbestellungen für GeForce3-Karten vor. Details zur Grafikkarte finden Sie hier.

Elsa: Halle 9, Stand B64. Nvidia: Halle 9, Stand D41. (nie)