CeBIT: Farb-Palm im Laden

Palm Computing steht offenbar kurz vor der offiziellen Auslieferung des Palm IIIc mit Farbdisplay. In China gibt es bereits erste Geräte zu kaufen.

Wie die Hackersite PalmWarez berichtet, sind in China erste Exemplare des Palm IIIc mit Farbdisplay erhältlich.

Details zu den eigentlich erst zur CeBIT angekündigten Geräten finden sich ebenfalls bei PalmWarez: Wer auf einen Farb-Palm im Palm-V-Gehäuse gehofft hat, wird enttäuscht. Das Gehäuse entspricht den anderen Palm-III-Modellen, ist aber etwa einen Zentimeter länger. Das Farbmodell hat auch äußerlich eine andere Farbe. Statt langweiligem Grau ist der Palm IIIc nur mit schwarzem Gehäuse erhältlich. Vom Palm V übernommen wurde dagegen der aufladbare Lithium-Ionen-Akku des Geräts. Wie der in Deutschland nicht erhältliche Palm Vx, verfügt das Gerät über acht MByte RAM. Die Qualität des Farbdisplays ist laut PalmWarez mit anderen Farb-PDAs vergleichbar.

Palm IIIc: Im großen schwarzen Gehäuse steckt erstmalig ein Farbdisplay.

Als Betriebssystem dient das bereits auf der PalmSource vorgestellte Palm OS 3.5.

Gleichzeitig mit der Einführung des Palm IIIc passt der Hersteller Palm Computing auch die Preisliste an: Als neues Topmodell soll der IIIc 459 Dollar kosten. Der Palm V kostet demnach 331 Dollar, der Palm IIIx noch 241 Dollar.

Ob die Geräte in China "vom Laster gefallen" oder offiziell in den Shops erhältlich sind, bleibt allerdings unklar. (mhe)