CeBIT: Borland peilt kleine Unternehmen an

Borland konzentriert sich bei seinem diesjährigen CeBIT-Auftritt ganz auf Entwickler in kleinen und mittleren Unternehmen. Schnelle und komfortable Entwicklung von E-Commerce-Applikationen, so lautet das Motto.

Den Schwerpunkt legt Borland auf seine Produktpalette für professionelle Entwickler. Dazu zählen die visuellen Entwicklungsumgebungen JBuilder, C++Builder, Delphi und Kylix. Alle vier stellen leistungsstarke Werkzeuge für das Rapid Application Development zur Verfügung.

Nesthäkchen: Kylix, Borlands jüngstes Kind, ermöglicht als Linux-Gegenstück zu Delphi die Quellcode-kompatible Entwicklung für Windows und Linux.

Mit Borland JBuilder lassen sich unternehmensweit verteilte, plattformunabhängige Pure-Java-Anwendungen erstellen und Enterprise Java Beans für die Betriebssysteme Windows, Linux und Solaris entwickeln. Als fortschrittliche Lösungen für die verteilte Entwicklung von Internet-Applikationen offeriert Borland Delphi, dessen Linux-Pendant Kylix sowie den C++ Builder. Sie enthalten unter anderem einen Assistenten zur Erstellung von flexibel erweiterbaren E-Commerce-Systemen mittels DHTML und XML. Die Ausrichtung an gängigen Industriestandards wie J2EE und SOAP soll daneben eine plattformübergreifende Integration der erstellten Anwendungen ermöglichen.

Von den Vorteilen seiner Entwicklungsumgebungen will Borland die Messebesucher laut eigener Aussage vor allem mit detaillierten Vorführungen auf der Präsentationsbühne und umfangreichem Marketingmaterial überzeugen. Wer eher an der Praxis interessiert ist, hat aber auch die Möglichkeit, an einer Reihe von Arbeitsplätzen die Produkte live zu sehen. (jlu)

Borland, Halle 3, Stand B15