Canon: Neue Ixus mit 3 Megapixeln

Rechtzeitig vor der "Photokina" hat Canon das Modell "v3" der Digital Ixus vorgestellt. Nach zwei Jahren Marktpräsenz wird die Kamera jetzt mit einem Sensor mit 3 Megapixel Auflösung ausgestattet.

Die erste Ixus wurde im Mai 2000 auf den Markt gebracht und seitdem mit zwei Updates versehen. Das Modell "Digital Ixus v2" blieb dem Format einer Kreditkarte treu, kam aber in einem deutlich flacheren Gehäuse. Größter Kritikpunkt war neben dem größenbedingt recht lichtschwachen Objektiv immer die geringe Auflösung von 2 Megapixeln.

Hoch aufgelöst: Die Ixus v3 mit neuem Bildwandler, aber kleinem Gehäuse.

Das ändert sich mit der v2. Durch den höher auflösenden Sensor kann sich Canon auch ein Digitalzoom bis zum Faktor 3,2 leisten. Das optische Zoom bleibt bei 2x, was Kleinbild-Brennweiten von 35-70 Millimetern entspricht. Neben dem neuen Sensor hat Canon der Ixus auch noch den neuen Prozessor "DIGIC" spendiert, der unter anderem den Movie-Modus verbessern soll und für schnellere Bildverarbeitung sorgt. So kann die Ixus v2 jetzt 30 Sekunden Film bei 640 x 480 Punkten Auflösung aufzeichnen.

Der schnellere Prozessor unterstützt auch die neue Belichtungs- und Schärfemessung, die nun über ein AF-Feld mit neun Punkten erfolgt. Dabei soll die Kamera automatisch Aufnahmen im Hoch- oder Querformat erkennen und seitenrichtig speichern. Das Drehen der Bilder per Bildverarbeitungsprogramm entfällt so. Die Ixus v3 kommt Ende Oktober für 599 Euro in die Läden.

Neben dieser neuen Kamera stellt Canon in der kommenden Woche in Köln das Spiegelreflex-Modell EOS 1Ds mit 11 Megapixeln vor, wir berichteten. Die Mittelklasse der Digitalkameras stellt die neue PowerShot G3 mit 4 Megapixeln dar. (nie)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Digitalkameras

Preise & Händler