BINGOOO: Innovatives Suchtool fürs Web

Mit "BINGOOO" bietet die gleichnamige deutsche Firma seit Montag ein neuartiges Suchtool für Web-Recherchen zum Download an. Anders als bei einer reinen Suchmaschine zeigt BINGOOO eine Zusammenfassung der Ergebnisse an und nicht nur die Links.

Der Hersteller bezeichnet BINGOOO als "Such- und Vergleichsbrowser". Um nicht endlose Link-Listen auf eine Suchanfrage hin zu produzieren, muss sich der Anwender des Tools zunächst für ein Themengebiet entscheiden. Wählt er beispielsweise "Nachrichten" und dann "Computer" finden sich die aktuellen Computernews aus den BINGOOO bekannten Quellen.

BINGOOO bei der Arbeit: oben die Suchergebnisse, darunter die gerade geöffnete Seite.

Dabei wird im unteren Bereich des BINGOOO-Fensters ein Browser-Fenster geöffnet. Bisher arbeitet das Programm mit dem Internet-Explorer oder dem Mozilla-Plug-in zusammen, Unterstützung für weitere Browser ist geplant.

Neben den Kategorien kennt BINGOOO auch eigene Agenten, die das Web durchforsten. So lassen sich beispielsweise wie bei einer Meta-Suchmaschine mehrere Dienste wie AltaVista und Yahoo! mit der selben Suchanfrage füttern. Ein anderer Agent fischt aus Diensten wie Deja die der Anfrage entsprechenden Usenet-Beiträge heraus.

Derzeit bietet BINGOOO die Software noch als "Preview" zum Download (1,35 MByte) an. In den nächsten sechs Wochen soll die endgültige Version erscheinen. Dann will die Firma auch das Format der Agenten offen legen, sodass man sich eigene Such-Roboter definieren kann.

Finanzieren will sich das Unternehmen über Provisionen von E-Commerce-Anbietern wie amazon.de - BINGOOO eignet sich nämlich auch hervorragend zur Recherche nach Büchern oder Angeboten in Online-Auktionen. (nie)