Banias & Co heißen jetzt Centrino

Intel fasst seine mobile Computertechnologie unter dem neuen Markennamen Centrino Mobiltechnologie zusammen. Centrino steht für die kommenden mobilen CPUs mit dem Code-Namen Banias, passende Chipsätze und integrierte 802.11-Funktionalität.

Mit den mobilen Komponenten fasst Intel nach eigenen Angaben zum ersten Mal eine Kombination von Technologien unter einer Marke zusammen. Die Einführung der Centrino Mobiltechnologie, sprich CPU, Chipsätze und Dualband-WLAN-Komponenten, sei für die erste Hälfte des Jahres 2003 vorgesehen, teilte der Hersteller mit.

Die Taktfrequenzen des Banias - so viel hat eine inoffizielle Roadmap bereits verraten - betragen 1,30, 1,40, 1,50 und 1,60 GHz zum Launch-Termin. Eine Low-Voltage-Variante mit 1,10 GHz sowie ein Ultra-Low-Voltage-Banias mit 900 MHz Taktfrequenz sollen ebenfalls erscheinen.

Centrino: Kein gebrochenes Herz, sondern Leichtigkeit, Mobilität und Vorwärtsdrang symbolisiert das neue Logo der Intel-Mobiltechnologie.

"Die Marke Centrino bezeichnet eine neue Generation mobiler PCs, die verändern werden, wie und wo Menschen mit dem Computer arbeiten", kommentierte Pam Pollace, Intel Vice President und Director der Corporate Marketing Group, die neue Marke. Das Logo für die Centrino Mobiltechnologie soll Leichtigkeit, Mobilität und Vorwärtsdrang signalisieren. Aus den bisherigen Angaben zur neuen mobilen CPU kann man schließen, dass dieser Vorwärtsdrang mit verbesserten Energiesparqualitäten des Banias bis zu acht Stunden anhalten darf.

Informationen zu Architektur und Plattform der Centrino-CPU lesen Sie in diesem Report vom "Microprocessor Forum". Dort sind auch die Banias-Chipsätze Odem und Montara-GM beschrieben und die WLAN-Komponenten, die Intel in Form des Calexico-Chips unter der Marke Centrino einordnet. Der Funkbaustein liefert Wireless LAN nach dem 802.11b- sowie dem 802.11a-Standard. (uba)

tecCHANNEL Preisvergleich & Shop

Produkte

Info-Link

Prozessoren

Preise & Händler