Axim X5: Dells erster PDA erreicht Deutschland

Dells erster PDA ist nach Angaben des Herstellers ab sofort auch in Deutschland erhältlich. Das bei der Comdex präsentierte Gerät arbeitet mit Intels XScale-CPUs und Pocket PC 2002 von Microsoft.

Der Axim X5 ist wahlweise als Basic-Version mit 300- oder als Advanced-Version 400-MHz-CPU ausgestattet. Ansonsten bringt der PDA folgende (optionale) Zutaten mit: 5-Zoll-Farb-Display, 32 MByte SDRAM (64 MByte optional) und 32 MByte Flash-ROM (48 MByte optional). Das Microsoft PDA-Betriebssystem Pocket PC 2002 und die Pocket Office-Edition sind an Bord. Slots für CompactFlash-(Typ II) und SD-/MMC-Cards nehmen Peripherie auf. Das Gerät misst 128 x 81,5 x 18 mm und wiegt laut Dell 196 Gramm. Ab 289 Euro inklusive Mehrwertsteuer kann das Einsteiger-Modell (300 MHz, 32 MByte RAM/ROM) bestellt werden.

Axim X5: Der Pocket PC 2002 von Dell bringt nur in der teureren Version ein Cradle mit.

Dell geht damit im deutschen Markt preislich nicht so aggressiv vor, wie in den USA, dort ist das Einsteigermodell für 249 US-Dollar zu haben. Mit anfänglich gewährtem Mail-In-Rabatt konnte Dell für 199 US-Dollar in den USA sogar den ersten Pocket PC unter 200 US-Dollar anbieten. Allerdings ist der PDA auch mit 289 Euro vergleichsweise günstig. In der kleinen Ausgabe kommt der Axim 5 mit schlichtem USB-Kabel für den Datenabgleich am PC. Die Ausgabe mit schnellerer CPU und mehr Speicher bringt eine Dockingstation mit, kostet dann aber auch rund 405 Euro. In den USA steht diese Version für 349 US-Dollar in Dells Onlne-Shop. (uba)