Cloud Computing

Amazon S3 hostet jetzt auch komplette Websites

Auf Amazons Cloud-Speicherdienst Simple Storage Service (S3) kann man jetzt auch Websites hosten - ganz ohne Web-Server. Allerdings gilt dies nur für statische Webseiten, die nicht jedes Mal zur Laufzeit aus einer Datenbank generiert werden.

Jedenfalls kann man nun bei S3 ein Default-Dokument für Buckets und Unterverzeichnisse setzen (für Webseiten üblicherweise eine index.html) und außerdem eine Error Page definieren, die Nutzer im Falle eines 4xx-Fehlers zu sehen bekommen.

Blog auf S3: Werner Vogels "eats his own dog food", wie der Amerikaner sagt.
Blog auf S3: Werner Vogels "eats his own dog food", wie der Amerikaner sagt.

Das Ganze lässt sich, wie Amazon-CTO Werner Vogels in seinem - ab sofort auf S3 gehosteten und immer lesenswerten - Blog "All Things Distributed" schreibt, sowohl über die AWS-Konsole als auch via SDKs erledigen. Natürlich muss man für eine Website auch die Access Controls so setzen, dass die gewünschten Inhalte öffentlich zugänglich sind. Mehr Details zum neuen Website-Feature von S3 finden Interessierte im AWS Developer Guide und in einem Blogpost von Jeff Barr im AWS-Blog. (Computerwoche/cvi)